Thomas Henning

Thomas HenningProf. Dr. Thomas Henning
Direktor und Wissenschaftliches Mitglied am Max-Planck-Institut für Astronomie (Heidelberg)

http://www.mpia.de/henning

Geboren am 9. April 1956 in Jena.

Karriereweg

1984 Studium der Physik und Mathematik mit Spezialisierung Plasmaphysik, Universität Greifswald
Studium der Astronomie und Astrophysik, Universität Jena
Promotion Universität Jena
1984 - 1985 Karls-Universität Prag
1989 Habilitation, Universität Jena
1989 - 1990 Gastwissenschaftler am MPI für Radioastronomie
1991 Gastdozent an der Universität Köln (1991)
1991 - 1996 Leiter der Max-Planck-Arbeitsgruppe "Staub in Sternentstehungsgebieten"
1992 Professor für Astrophysik an der Universität Jena
1999 Gastprofessor an der Universität Amsterdam
Mitglied der Leopoldina
2000 - 2007 Co-Sprecher der DFG-Forschergruppe "Laboratory Astrophysics" Chemnitz/Jena (2000-2007)
2001 - Direktor und Wissenschaftliches Mitglied am Max-Planck-Institut für Astronomie
2003 - Honorarprofessor an der Universität Heidelberg

Forschungsinteressen

  • Entstehung von Sternen, Planeten
  • Suche nach Exoplaneten

Gründer der "Heidelberg Origins of Life Initiative" (HIFOL)

T. Henning erklärt sein Forschungsgebiet: How Do Planetary Systems Develop out of a Disk of Young Stars? Video: 12:20 min. https://lt.org/publication/how-do-planetary-systems-develop-out-disk-you... (LT Video Publication DOI: https://doi.org/10.21036/LTPUB10363)


Artikel von Thomas Henning auf ScienceBlog

Sehr geehrter Besucher, wir laden Sie herzlich ein, Ihre Meinung, Kritik und/oder auch Fragen in einer Mailnachricht an uns zu deponieren. Gültigen Absendern werden wir zügig antworten.