Ilona Grunwald Kadow

Ilona Grunwald KadowProf. Dr. Ilona Grunwald Kadow
Nervensystem und Metabolismus
Technische Universität München
homepage: http://www.neuro.wzw.tum.de/index.php?id=1&L=1

Ausbildung und Karriereweg

- 1999 Studium der Biologie und an der Universität Göttingen, D, und an der University of California, San Diego, USA. Diplom
1999 - 2002 Doktorarbeit am EMBL und am Max-Planck-Institut für Neurobiologie im Labor von Prof. R. Klein. Promotion an der Universität Heidelberg
2003 - 2005 Postdoc im Labor von Prof. Larry Zipursky an der University of California, Los Angeles, USA
2006 - 2008 Postdoc am Max-Planck-Institut für Neurobiologie (München)
2008 - 2016 Emmy-Noether- und später Max-Planck-Forschungsgruppenleiterin für "Chemosensorische Kodierung" am MPI für Neurobiologie
2016 - Professur für ‘Neuronale Kontrolle des Metabolismus’ an der Technischen Universität München

Preise und Auszeichnungen

2002 Otto-Hahn-Medaille der Max-Planck-Gesellschaft
2008 Aufnahme in das Emmy-Noether-Programm der Deutschen Forschungsgesellschaft
2008 Human Frontiers Science Organization Career Development Award
2012 EMBO Young Investigator
2014 ERC Starting Grant

Forschungsinteressen

Welche Signale und Nervennetzwerke ermöglichen die Kommunikation zwischen Körper und Gehirn?

Und wie verändern diese das Verhalten?

Untersuchungen auf drei Ebenen: (1) Verhalten, (2) neuronale Schaltkreise und (3) Gene. Modellorganismen : z.B. die genetische Modellfliege Drosophila melanogaster in Kombination mit modernen Methoden der Verhaltensanalyse, der (Opto)-genetik und in vivo Mikroskopie.


Artikel von Ilona Grunwald Kadow auf ScienceBlog.at

Kommentare

Kommentar hinzufügen

The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

Sehr geehrter Besucher, wir laden Sie herzlich ein, Ihre Meinung, Kritik und/oder auch Fragen in einer Mailnachricht an uns zu deponieren. Gültigen Absendern werden wir zügig antworten.