Heinz Redl

Heinz RedlUniv.Prof. DI Dr. Heinz Redl

Direktor des Ludwig Boltzmann Instituts für klinische und experimentelle Traumatologie

Donaueschingenstraße 13, A-1200 Vienna
Website: http://trauma.lbg.ac.at/

Heinz Redl wurde 1952 in Wien geboren und ist dort aufgewachsen.

Ausbildung

1962 – 1970 Gymnasium, BRG XII, Wien
1970 – 1975 Studium: Technische Biochemie an der Technischen Universität (TU), Wien
Sponsion: Diplomingenieur
1975 – 1979 Doktorarbeit in Biochemie an der TU, Wien
Promotion: Dr. (PhD)
1978 – 1982 Postdoctoral Felllow am Forschungsinstitut für Traumatologie der Allgemeinen Unfallsversicherungsanstalt (AUVA), Wien

Berufliche Laufbahn

1974 – 1975 Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Technische Mikroskopie (Prof.Dr.Stachelberger), TU, Wien
1975 – 1978 Assistent am Institut für Technische Mikroskopie (Prof.Dr.Stachelberger), TU, Wien
1976 – 1998 Konsulent für das Forschungsinstitut für Traumatologie (AUVA) , Wien
1978 – Konsulent für Geweberegeneration und Intensivmedizin (verschiedene Firmen)
1980 – 1995 Forscher am Ludwig Boltzmann Institut (LBI) für Experimentelle und klinische Traumatologie (Direktor Prof.Dr.G.Schlag)
1983 – Univ.Professor am Institut für chemische Verfahrenstechnik, TU Wien
1995 – 1998 Stellvertretender Direktor des LB) für Experimentelle und klinische Traumatologie (Direktor Prof.Dr.G.Schlag)
1998 – Direktor des LBI für Experimentelle und klinische Traumatologie
2006 – Koordinator des österreichischen Forschungscluster für Geweberegeneration
Adjunct Prof. Anaesthesiology, Galveston, University of Texas Medical Branch

Funktionen

Sekretär der European Shock Society (bis 2000)
Präsident der European Shock Society (2002 – 2005)
Ratsmitglied der US Shock Society
Sekretär der Federation of the International Shock Societies (2005-2009)
Präsidium des Lorenz Böhler Fonds ( - 2006, 2011-)
Forschungskuratorium der AO (Arbeitsgemeinschaft für Osteosynthesefragen) (1998 – 2006)
Schaffung des „Günther Schlag Nachwuchsförderungspreis“
Nominierung Committee TERMIS-EU
Visiting Professor Peter Safer Center, Pittsburgh 2003
Congress President 3rd TERMIS World Congress 2012
Wissensch. Beirat ACMIT (2012-) (Austrian Center for Medical Innovation and Technology)
President elect TERMIS-EU 2013

Auszeichnungen

1986 Forschungspreis der Österreichischen Gesellschaft für klinische Chemie und MERCK AUSTRIA
2001 Lorenz-Böhler-Medaille
2012 Karl Landsteiner Memorial Lecture (DGTI)
2012 Nominiert (Dreierliste) “Österreicher des Jahres (Forschung)
2013 Wilhelm-Exner-Medaille

Veröffentlichungen

Mehr als 390 in Fachzeitschriften
Herausgeber einiger Bücher und Buchkapitel
Mehr als 10 Patente

Forschungsschwerpunkte

Allgemein

Diagnostische und therapeutische Maßnahmen bei Verletzungen

Spezifisch

Fibrin Matrix für Zellen und Wachstumsfaktoren und deren Anwendung

Adulte Stammzellen (inklusive iPS)

Präklinische Modelle für Skelettmuskel/Neuro-Gebiete

Bildgebende Verfahren

Translationale Methoden

Heinz Redl ist Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler Gesellschaften, die ein breites Spektrum an Fächern abdecken (Von biomedizinischen Gebieten und Verfahrenstechniken, Stammzellforschung bis zu Schock und Unfallchirurgie).

Er ist im Editorial Board mehrerer Zeitschriften: Shock, European Journal of Trauma, European Cells and Materials, Journal of Tissue Engineering and Regenerative Medicine und fungiert als Reviewer für wichtige Zeitschriften in den Gebieten Geweberegeneration und Intensivmedizin.


Artikel von Heinz Redl auf ScienceBlog.at

Kommentare

Kommentar hinzufügen

The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

Sehr geehrter Besucher, wir laden Sie herzlich ein, Ihre Meinung, Kritik und/oder auch Fragen in einer Mailnachricht an uns zu deponieren. Gültigen Absendern werden wir zügig antworten.