Ist eine Impfstoffdosis ausreichend, um vor einer Neuinfektion mit COVID-19-zu schützen?

Do, 25.02.2021 — Francis S. Collins

Francis S. CollinsIcon Medizin Weltweit haben sich bereits mehr als 112 Millionen Menschen mit dem Coronavirus infiziert, rund 2,5 Millionen sind daran gestorben. Diejenigen, die sich von einer COVID-19 Erkrankung wieder erholt haben, sollten auf jeden Fall geimpft werden, um einen möglichst hohen Schutz vor einer möglichen Neuinfektion zu erhalten. Neue Ergebnisse weisen darauf hin, dass bei diesen Personen eine Einzeldosis Impfstoff 10- bis 20-mal so hohe Immunreaktionen auslöst wie bei zuvor nicht infizierte Personen. Francis S. Collins, ehem. Leiter des Human Genome Projects und langjähriger Direktor der US-National Institutes of Health (NIH), die zusammen mit dem Unternehmen Moderna den eben zugelassenen COVID-19- Impfstoff mRNA-1723 designt und entwickelt haben, berichtet über diese Ergebnisse.*

Millionen Amerikaner haben jetzt Anspruch darauf sich mit den COVID-19-Vakzinen von Pfizer oder Moderna impfen zu lassen, und jeder sollte diese in Form von zwei Teilimpfungen erhalten. Die erste Dosis dieser mRNA-Impfstoffe trainiert das Immunsystem darauf, dass es das Spike-Protein auf der Oberfläche von SARS-CoV-2, dem COVID-19 verursachenden Virus, erkennt und attackiert. Die zweite Dosis, die einige Wochen später verabreicht wird, erhöht (boostet) die Menge an Antikörpern und bietet damit einen noch besseren Schutz.

Personen, die von einer COVID-19 Erkrankung wieder genesen sind, sollten auf jeden Fall geimpft werden, um einen möglichst hohen Schutz vor einer möglichen Neuinfektion zu erhalten. Allerdings besitzen sie schon etwas an natürlicher Immunität - würde da nun eine Impfstoffdosis ausreichen? Oder brauchen sie noch zwei?

Zu dieser wichtigen Frage bietet eine kleine, von den NIH unterstützte Studie erste Daten [1]. Die als Vorabdruck auf medRxiv veröffentlichten Ergebnisse zeigen, dass bei einer Person, die bereits COVID-19 hatte, die Immunantwort auf die erste Impfstoffdosis gleich oder in einigen Fällen noch besser ist als die Reaktion auf die zweite Dosis bei einer Person, die kein COVID-19 hatte. Zwar braucht es hier noch viel mehr an Forschung (und ich schlage sicherlich keine Änderung der aktuellen Empfehlungen vor), doch die Ergebnisse lassen vermuten, dass eine Dosis für jemanden ausreicht, der mit SARS-CoV-2 infiziert war und bereits Antikörper gegen das Virus gebildet hat.

Diese Ergebnisse stammen von einem Forscherteam unter der Leitung von Florian Krammer und Viviana Simon von der Icahn School of Medicine am Mount Sinai in New York. Die Forscher kamen zu dem Schluss, dass bei Menschen, die als Folge einer COVID-19-Infektion bereits Antikörper produziert hatten, die erste Impfdosis in ähnlicher Weise wirken dürfte wie eine zweite bei jemandem wirkt, der das Virus zuvor noch nicht hatte. Tatsächlich gab es einige anekdotische Hinweise darauf, dass zuvor infizierte Personen nach ihren ersten Schüssen stärkere Anzeichen einer aktiven Immunantwort (Armschmerzen, Fieber, Schüttelfrost, Müdigkeit) zeigten als niemals infizierte Personen.

Was haben die Antikörper nun gezeigt? Um dies zu beantworten, untersuchten die Forscher 109 Personen, die eine erste Dosis von mRNA-Impfstoffen (von Pfizer oder Moderna) erhalten hatten. Das Ergebnis war, dass diejenigen, die noch nie mit SARS-CoV-2 infiziert waren, innerhalb von 9 bis 12 Tagen nach ihrer ersten Impfstoffdosis Antikörper in nur geringen Mengen generierten.

Bei 41 Personen, die vor der ersten Impfung positiv auf SARS-CoV-2-Antikörper getestet worden waren, sah die Immunantwort jedoch deutlich anders aus. Innerhalb weniger Tage nach Erhalt des Impfstoffs erzeugten sie hohe Mengen an Antikörpern. Über verschiedene Zeitintervalle verglichen hatten zuvor infizierte Personen 10- bis 20-mal so hohe Immunreaktionen wie nicht infizierte Personen. Nach der zweiten Impfstoffdosis passierte dasselbe. Bei vormals infizierten Menschen waren die Antikörperspiegel etwa zehnmal höher als bei den anderen.

Beide Impfstoffe wurden im Allgemeinen gut vertragen. Da ihr Immunsystem jedoch bereits auf Hochtouren war, tendierten zuvor infizierte Menschen nach der ersten Impfung zu mehr Symptomen wie etwa Schmerzen und Schwellungen an der Injektionsstelle. Sie berichteten auch häufiger über andere seltenere Symptome wie Müdigkeit, Fieber, Schüttelfrost, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen und Gelenkschmerzen.

Auch wenn es manchmal anders scheint, so sind COVID-19 und die mRNA-Impfstoffe noch relativ neu. Die Forscher konnten noch nicht untersuchen, wie lange diese Impfstoffe Immunität gegen die Krankheit verleihen, die inzwischen mehr als 500.000 Amerikanern das Leben gekostet hat. Die vorliegenden Ergebnisse legen jedoch nahe, dass eine Einzeldosis der Pfizer- oder Moderna-Impfstoffe eine schnelle und starke Immunantwort bei Menschen, die sich bereits von COVID-19 erholt haben, hervorrufen kann.

Wenn weitere Studien diese Ergebnisse stützen, könnte die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) entscheiden zu erwägen, ob eine Dosis für Personen ausreicht, die zuvor eine COVID-19-Infektion hatten. Ein solches Vorgehen wird in Frankreich bereits geprüft und würde, falls sie umgesetzt wird, dazu beitragen, die Versorgung mit Impfstoff zu strecken und mehr Menschen früher zu impfen. Für jede ernsthafte Prüfung dieser Option sind jedoch mehr Daten erforderlich. Die Entscheidung liegt auch bei den Fachberatern der FDA und der Centers for Disease Control and Prevention (CDC).

Im Moment ist das Wichtigste, was wir alle tun können, um diese schreckliche Pandemie in den Griff zu bekommen, ist unsere Masken tragen, unsere Hände waschen, unseren Abstand zu anderen wahren - und die Ärmel für den Impfstoff hochkrempeln sobald er uns zur Verfügung steht.


*Dieser Artikel von NIH Director Francis S. Collins, M.D., Ph.D. erschien zuerst (am 9. Feber 2021) im NIH Director’s Blog unter dem Titel: Is One Vaccine Dose Enough After COVID-19 Infection? https://directorsblog.nih.gov/2021/02/23/is-one-dose-of-covid-19-vaccine-enough-after-covid-19-infection/ . Der Artikel wurde von der Redaktion möglichst wortgetreu übersetzt und geringfügig für den Blog adaptiert. Reprinted (and translated by ScienceBlog) with permission from the National Institutes of Health (NIH).

 


Weiterführende Links

COVID-19 Research (NIH) https://covid19.nih.gov/

Florian Krammer Laboratory https://labs.icahn.mssm.edu/krammerlab/dr-krammer/

Viviana Simon Laboratory https://labs.icahn.mssm.edu/simonlab/

Add new comment

Restricted HTML

  • Allowed HTML tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.