Wolf Singer

Wolf Singer Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolf Singer
(*1943, München)
Direktor der Singer Emeritus Gruppe, Max-Planck Institut für Hirnforschung
http://brain.mpg.de/research/singer-emeritus-group/director.html
Senior Fellow am Ernst Strüngmann Institut (ESI) für Neurowissenschaften in Cooperation mit der Max Planck Gesellschaft
http://www.esi-frankfurt.de/research/singer-lab/

Ausbildung und Karriereweg

1962 – 1964 Medizinstudium, Ludwig Maximilian Universität, München
1964– 1965 Medizinstudium an der Sorbonne, Troisième Cycle de Neurophysiologie, Faculté des Sciences, Paris
1965 – 1968 Fortsetzung Medizinstudium, Ludwig Maximilian Universität, München
1966 – 1968 Thesis am MPI für Psychiatrie, München (Betreuer O. Creutzfeldt): "The role of telencephalic commissures in bilateral EEG-synchrony"
1969 – 1970 Klinik: Universitätsspital LMU München, Approbation , Teilzeit als MD bis 1980
1971 Postdoc, Dept. Psychology, University of Sussex
1972 – 1975 Postdoc am MPI für Psychiatrie (Prof. H.D. Lux)
1972 Berufung: Lehrstuhl für Humane Neurobiologie, Univ. Bielefeld
1972 – 1981 Vorlesungen: Neurophysiologie, Physiologie, TU München
1996 – 1997 Postdoc am Max-Planck Institut für Biophysikalische Chemie.
Mitglied des Spezialforschungsbereich Kybernetik (DFG)
1975 Habilitation für Physiologie, Med.Fakultät, TU München
1975 – 1981 Unabh. Gruppenleiter am MPI für Psychiatrie, München
1976 Berufung: Lehrstuhl Institut für Hirnforschung, Universität Zürich
1980 – Professur für Physiologie, TU München
1981 – 2011 Direktor am Max-Plack Institut für Hirnforschung, Abt. Neurophysiologie, Frankfurt
2003 Gastprofessor Collège de France, Paris, France
2004 – Gründungsdirektor des Frankfurt Institute for Advanced Studies (FIAS), Frankfurt;
Gründungs-Co-Director des Brain Imaging Center (BIC), Frankfurt
2006 – Gründungsdirektor des Ernst Strüngmann Forum (former Dahlem Conference), Frankfurt
2008 – Gründungsdirektor des Ernst Strüngmann Institute (ESI) for Neuroscience in Cooperation with Max Planck Society, Frankfurt
4/2011 – Emeritus Status am Max-Planck Institut für Hirnforschung;
Senior Fellow am Ernst Strüngmann Institute (ESI) for Neuroscience in Cooperation with Max Planck Society

Auszeichnungen

1991 Prize of the IPSEN Foundation (shared with Thorsten Wiesel and Ursula Bellugi)
1994 Ernst Jung Prize für Wissenschaft und Forschung;
Zülch Prize
1998 Hessischer Kulturpreis
2000 Körber Preis für Europäische Wissenschaften
2001 Max-Planck-Preis für Öffentlichkeitsarbeit
2002 La Medaille de la Ville de Paris;
Chevalier de la Legion d'Honneur;
Ernst Hellmut Vits Preis, Universität Münster
2003 Krieg Cortical Discoverer Award of the Cajal Club;
Betty und David Koetser Preis, Universität Zürich;
Communicator Preis, DFG;
Hans Berger Prize, Society for Clinical Neurophysiology
2005 Dr. honoris causa Universität Oldenburg;
Aschoff Preis, Universität Freiburg
2006 INNS Hebb Award
2008 Dr. honoris causa Rutgers University, NJ
2009 Kaloy Preis, Universität Genf
2011 Verdienstorden (1. Klasse) der BRD
2013 Cothenius-Medaille, Leopoldina
2014 Max-Planck-Medaille
2015 Communitas-Preis der Max-Planck Gesellschaft;
Ehrenplakette der Stadt Frankfurt am Main

Mitgliedschaften in Akademien

Academia Europaea
Scientific Academy of the Johann Wolfgang Goethe University Frankfurt
Academia Scientiarum et Artium Europaea
Member of the Pontifical Academy of Sciences
Founding Member of the Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Honorary Associate of the Neurosciences Research Program
Member of the Bayerische Akademie der Wissenschaften
Member of the Leopoldina, Halle
Member of Collegium Europaeum Jenense, Jena
Honorary Member of the World Innovation Foundation
Foreign Member of the Russian Academy of Sciences
Consultor of the Pontifical Council for Culture ad quincennium
Honorary Member of the Hungarian Academy of Sciences
AAAS Fellow in the American Association for the Advancement of Science
Member of EMBO excellence in life sciences

.....und in wissenschaftlichen Kommissionen

Secretary European Brain and Behaviour Society
President European Neuroscience Association
Senatsausschuß für Sonderforschungsbereiche, Deutsche Forschungsgemeinschaft
Evaluierungskommission des Wissenschaftsrates für Neue Bundesländer
Commission des Sciences Cognitives, C.N.R.S., France
Board of Fondation Fyssen
Board of European Science Foundation
Senatsausschuß der Max-Planck-Gesellschaft für Forschungsplanung
Chairman of the Board of Directors of the Max Planck Society
Munich Center for Neurosciences - Brain and Mind (MCN LMU)
Sigmund-Freud-Institut (SFI), Frankfurt/Main
Interdisciplinary Center for Neuroscience Frankfurt (ICNF)
Scientific Committee Rhine-Main Neuroscience Network (rmn2)
Chairman of the Commission for Animal Rights Issues of the Max Planck Society
Global Excecutive Committee, The Dana Alliance for Brain Initiatives (DABI)

Forschung

"Alles Wissen eines Menschen residiert in der funktionellen Architektur des Gehirns und ebenso die Regeln nach denen dieses Wissen erworben, verhandelt und angewandt wird (Wolf Singer)."
Physiologische Grundlagen von Bewußtsein und Identifizierungsvorgängen
"Wie gelingt es kohärente Bilder der Welt zu entwerfen?" - Wie werden unterschiedliche, über viele Hirnareale verteilte Sinneswahrnehmungen von einem Objekt – Form, Farbe, Klang, Geruch, Haptik etc.– zu einem einzigen wahrgenommenen Objekt zusammengefasst?("Bindungsproblem").
Physiologische und gestörte Funktionsabläufe im Gehirn.

Das überaus reiches Opus von Wolf Singer - mehr als 500 Artikel in Fachzeitschriften, zahlreiche Buchkapitel, Bücher, Videos, etc. - kann hier auch nicht annähernd dargstellt werden. Details finden sich in: http://brain.mpg.de/research/singer-emeritus-group/director.html


Artikel von Wolf Singer auf ScienceBlog.at

Sehr geehrter Besucher, wir laden Sie herzlich ein, Ihre Meinung, Kritik und/oder auch Fragen in einer Mailnachricht an uns zu deponieren. Gültigen Absendern werden wir zügig antworten.